Umzüge, Entsorgung & Wohnungsauflösungen - preiswert und schnell in Berlin, Oberhavel & Havelland

Komplettumzug schon ab 460 Euro & kostenloses Angebot mit Besichtigung vor Ort

Wenn es nicht anders geht, oder gut überlegt ist: Ein Umzug im Winter

Wenn es nicht anders geht, oder gut überlegt ist: Ein Umzug im Winter

Bei Umzügen, so sagt die Statistik, sind die Monate November bis Februar nicht unbedingt die beliebtesten Monate. Gerade einmal 9 % aller Wohnungswechsel finden im Winter statt (Quelle: Deutscher-Umzugsmarkt.de). Manches mal gibt es allerdings kein verschieben auf das nächste Frühjahr oder den Sommer und der Umzug ist erforderlich, aus welchen Gründen auch immer. Und dann tröstet vielleicht wenigstens der Gedanke daran, das Weihnachtsfest in der neuen Wohnung verbringen zu können.

Ob Sie aber im Sommer umziehen oder im Winter, eine gute Vorbereitung erleichtert Ihnen die Sache ungemein. Ihnen – aber auch ihren Helfern.

Umzug im Winter – nicht nur Nachteile

Während es in den Sommermonaten sehr lange hell ist, haben wir in unseren Breiten auch oft hohe Temperaturen. Möbel und Kisten für den Umzug vorbereiten, während andere zum See um die Ecke oder in den Urlaub fahren, ist alles andere als ein erfreulicher Gedanke. Noch viel weniger Freude bereitet der Gedanke, das Umzugsgut dann bei diesen hohen Temperaturen noch die Etagen hoch und runter zu tragen.

Da die meisten Umzugswilligen ihren Wohnungswechsel jedoch in den „schönen“ Monaten vornehmen, ist es eine ungeschriebene Tatsache, dass es im Herbst und Winter viel mehr freie Wohnungen gibt. Diese sind zum Teil sogar noch günstiger als im übrigen Halbjahr. Vermieden werden soll ein Leerstand der Wohnungen bei Temperaturen, wo Heizen und Lüften erforderlich sind.

Auch ein Umzugsunternehmen in der kalten Jahreszeit zu finden, wo es auch kurzfristig freie Termine gibt, ist wesentlich einfacher als in den Monaten April bis August. Doch nicht nur Umzugsfirmen haben freie Kapazitäten sondern auch Autovermietungen – wenn Sie ihren Umzug in Eigenregie durchführen möchten. Ist die Entscheidung darauf gefallen, den Umzug mit der Familie und mit Freunden über die Bühne zu bringen, achten Sie beim mieten des Umzugsautos darauf, ob es der Jahreszeit entsprechend ausgestatt ist. Für die Wintermonate gehört dazu:

  • die richtige Bereifung
  • (passende) Schneeketten
  • ggf. Sand und Schaufel
  • Eiskratzer und Schneebesen

Auch ein oder zwei grosse Decken, die nicht mehr benötigt sind, können auf einer Strasse voller Eis das anfahren erleichtern. Ob mit einem PKW mit einem Transporter oder auch mit LKW.

Denken Sie daran, dass in der kalten Jahreszeit bereits von 15 Uhr an das Tageslicht schwindet. Ist in der neuen Wohnung ausreichend Licht vorhanden? Wenn nicht, bringen Sie nach Möglichkeit bereits vor dem Umzug die Lampen an oder sorgen Sie für ausreichend helle Fluter und Tageslichtlampen.

Ein Umzug im Winter bringt immer auch einen bangen Blick auf die Wettervorhersage mit sich. Lautet die Vorhersage trockenes aber kaltes Wetter, versorgen Sie die Umzugshelfer mit warmen Getränken.Über eine Tasse mit heißem Kaffee oder Tee freuen sich Freunde, Familie und auch die Angestellten einer Umzugsfirma.

Sagen die Wetterfrösche allerdings Regen, Schnee und Graupelschauer voraus, sind die Vorbereitungen für den Umzugstag etwas umfangreicher. Neben der Versorgung mit warmen Getränken gibt es noch etwas, dass Sie nicht außer Acht lassen sollten: das auslegen der neuen Wohnung mit Folie. Auch wenn dies etwas Mühe bereitet, Sie werden es nicht bereuen. Im Umzugsstress – noch dazu wenn die Straßen vom Wetter beeinträchtigt sind und alles deshalb in Verzug kommt – bleibt einfach keine Zeit um Ständig die Schuhe an und wieder auszuziehen.

Hilfreich ist es ausserdem, Eimer mit Wasser und Tücher bereit zu halten, um eventuelle Verschmutzungen durch Schneematsch an Möbeln und Kisten zu beseitigen. Zu schade wäre es, wenn die frisch gestrichenen Wände oder der neue helle Fußbodenbelag gleich einen (vermeidbaren) „Schandfleck“ abbekommt.

Der Vorabend des Umzuges

Ist Neuschnee angesagt für den Abend und die Nacht vor dem Umzug, kontrolieren Sie, ob ausreichend große Parkmöglichkeiten für den Umzugswagen vorhanden sind. Dies natürlich nicht nur vor der alten Wohnung – sondern nach Möglichkeit auch vor der neuen Wohnung. Ist viel Schnee gefallen bitten Sie Freunde, ihnen die Arbeit zu erleichtern und Ihnen beim Schnee schippen zu helfen.

Ist der Umzug vorbei, haben die Möbel ihren Platz gefunden – werden Sie sich vielleicht fühlen wie im Urlaub. Die Weihnachtsferien zum Beispiel können nun zum einleben genutzt werden. In aller Ruhe und mit viel Zeit können Sie sich ans Kisten und Kartons auspacken machen. Im neuen Jahr gibt es dann einen neuen Anfang. In jeder Hinsicht.

Wir, von Dirk’s Umzüge Spandau wünschen Ihnen einen schönen Umzug, ein frohes Weihnachtsfest und einen recht guten Rutsch ins neue Jahr.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.