Umzüge, Entsorgung & Wohnungsauflösungen - preiswert und schnell in Berlin, Oberhavel & Havelland

Komplettumzug schon ab 460 Euro & kostenloses Angebot mit Besichtigung vor Ort

Ein Küchenumzug – mehr als nur die Küchenmontage

Ein Küchenumzug – mehr als nur die Küchenmontage

Vor keinem speziellen Umzug haben die meisten Umzugsfreudigen mehr Respekt, also vor einem Küchenumzug. Wäre es nur die Küchenmontage, wäre das alles ja gar kein Problem. Doch bei einem Küchenumzug stehen wir regelmäßig vor immer den selben Herausforderungen: man kann messen und planen wie man möchte – nur ganz selten läuft bei einem Küchenumzug alles nach Wunsch. Ob ein Wandanschluss doch nicht zu unserem Geschirrspüler passt oder sich das Eckventil beim Anschluss unserer Geräte verabschiedet – bei einem Küchenumzug lässt man zuweilen einiges an Nerven.

Die Vorbereitung

Wer sich mit dem Gedanken trägt umzuziehen, hat aller meistens etwa drei Monate Zeit für die Vorbereitungen, den Umzug selbst und für die letztendliche Rückgabe der bisherigen Wohnung an den Vermieter. Die Zeit der Vorbereitung ist unserer Meinung nach sehr wichtig. Denn ein stressfreier Umzug ist im Interesse aller Beteiligten. Nutzen Sie diese Zeit!

Und so habe ich gleich nachdem der Entschluss zum Umzug gefallen war – eine Spülenarmatur gekauft. Bereits aus meinen zwei vorangegangenen Umzügen wusste ich, dass es einfach sinnvoll ist, gleich eine neue zu kaufen und nicht darauf zu hoffen, dass die bisherige schon passen wird. Entsprechend war dann auch das Erfolgsgefühl. Der Umzug kann beginnen? Naja. Noch nicht ganz.

Auch die Arbeitsplatte bei Einbauküchen ist etwas, dass nur sehr sehr selten (also fast nie) von alt nach neu wechseln kann. Es gibt sie in verschiedenen Stärken, mit verschiedenen Dekoren und in vielen Baumärkten und Einrichtungshäusern. Die Bedeutung der Arbeitsplatte erkennen wir daran, dass im Schnitt 14.800 Menschen im Monat bei Suchmaschinen nach einer Arbeitsplatte suchen! Sobald Sie die Schlüssel zu ihrer neuen Wohnung haben, machen Sie sich ein paar Gedanken über ihre Küche und messen Sie die Küche mit einem Profi aus. Küchenarbeitsplatten sind nicht unbedingt ein Schnäppchen und was einmal weg geschnitten ist, ist weg. Haben Sie sich frühzeitig für eine Arbeitsplatte entschieden und diese nach ihren Maßen anfertigen lassen, fragen Sie nach, ob diese dort bis zum Umzug verbleiben kann. Das erspart Ihnen unnötigen Transport und reduziert die Gefahr, dass das gute Stück kaputt geht oder ein Teil vom Dekor abplatzt.

Haben Sie sich für eine Arbeitsplatte entschieden? Dann bleiben Sie gleich vor Ort und schauen Sie sich die Spülen an. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und sollte sich nicht nur nach Gefallen, sondern auch nach den Einbau-Gegebenheiten in ihrer neuen Küche richten.

  • Tipp
    Wenn Sie schon einmal im Bau- oder Einrichtungsmarkt sind und ihren Küchenumzug ohne Fachpersonal einer Umzugsfirma bewerkstelligen möchten, denken Sie an spezielle Dübel und Schrauben für die Hängeschränke in ihrer Küche. Nicht immer ist das Mauerwerk optimal!

Der Küchenumzugstag kann kommen

Sobald der Ablaufplan für den Küchenumzug fest steht, können Sie damit beginnen, die ersten Kisten und Kartons zu packen. Beginnen Sie mit Utensilien, die lange nicht mehr benutzt wurden. Fragen Sie sich gleichzeitig, ob sie diese Dinge überhaupt noch benötigen und ob das ein- und auspacken beim Umzug überhaupt Sinn macht. Die Gelegenheit ist günstig, sich von dem ein oder anderen Stück zu trennen 😉 Werden die Küchenuntensilien noch benötigt, dann ab in den Karton damit. Aber bitte gut beschriften. Das spart beim auspacken wertvolle Zeit.

Ist es erforderlich, den Küchenumzug eine gewisse Zeit vor dem eigentlichen Umzug durchzuführen, organisieren Sie sich ein paar Sachen für die Übergangszeit: Schalen für schmutziges Geschirr bzw. zum Geschirr spülen und Camping-Herdplatten.

Wenige Tage vor dem Küchenumzug demontieren Sie dann bereits schon kleine elektronische Geräte wie Toaster und Mikrowelle und verpacken diese transportsicher. Als nächstes sind dann Waschmaschine und Geschirrspüler an der Reihe, gefolgt vom Herd. Achten Sie beim demontieren von Waschmaschine und Geschirrspüler unbedingt auf ordnungsgemäße Transportsicherung und verschließen Sie die Anschlüsse in der Wand korrekt.

Nun ist es an der Zeit, um die Schränke in ihrer Küche bis auf ein absolutes Minimum zu leeren und zu verpacken. Achten Sie unbedingt auf gute und bruchsichere Verpackung der Gläser, Teller und Tassen und was immer Ihnen noch am Herzen liegt und möglichst nicht in Einzelteilen in Ihrer neuen Küche ankommen soll.

Auch der Kühlschrank kann jetzt vom Strom entfernt, abgetaut und gereinigt werden.

Ist der Tag des Küchenumzuges gekommen und wurden Umzugsprofis wie die Jungs von Dirk’s Umzüge Spandau für den Küchenumzug gebucht, geht nun alles recht schnell von statten. Zunächst wird der Einbaukühlschrank aus seiner „Verpackung“ genommen. Dann folgen die Hängeschränke. Die bisherige Arbeitsplatte wird abgetragen und zur Verwertung bereit gestellt. Zum Schluss werden nun auch die Unterschränke gelöst und zum Verladen gebracht.

Am Ziel – ihre neue Wohnung – angekommen, wird zunächst der Kühlschrank in die Nähe seines neuen Platzes gebracht, so dass dieser sich vom Transport erholen und sich das Kondenswasser wieder setzen kann. Unterschränke und Hängeschränke werden sortiert, gemäß der neuen Standorte bereit gestellt, montiert und angebracht. Elektrogeräte werden (wieder) eingebaut, die Arbeitsplatte aufgesetzt und die Spüle angeschlossen.

Nachdem die Spuren des Küchenumzuges und der Küchenmontage beseitigt sind, bleibt nur noch der Wunsch für Sie, auf ein gutes Gelingen in Ihrer neuen Küche!

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.