Umzüge, Entsorgung & Wohnungsauflösungen - preiswert und schnell in Berlin, Oberhavel & Havelland

Komplettumzug schon ab 460 Euro & kostenloses Angebot mit Besichtigung vor Ort

Der Seniorenumzug

Der Seniorenumzug

Für einen Seniorenumzug gibt es verschiede Gründe, doch eines haben alle gemeinsam: leicht fällt es in keinem Fall. Ob

  • die Wohnung im Verhältnis zur Rentenzahlung zu gross und zu teuer ist
  • die Kinder/Enkelkinder zu weit weg wohnen
  • die Infrastruktur der aktuellen Wohnung für die Bedürfnisse von Senioren nicht mehr passen weil zB die Wege zum Arzt zu gross sind,

es kommt eine Menge auf die Senioren zu.

Oft fällt die Entscheidung zum Umzug erst, wenn es nicht anders geht, weil die Mobilität ggf. sehr weit eingeschränkt ist. „Einen alten Baum pflanzt man nicht um“ so sagen viele der älteren Herrschaften, wenn ihnen nahe gelegt wird, doch auf Grund des Alters in eine altersgerechte Wohnung oder Seniorenanlage zu ziehen. Verständlich, wenn man sich in einen Menschen hinein versetzt, der viele Jahre in der selben Wohnung oder im eigenem Haus gelebt hat, vielleicht sogar sein ganzes Leben.

Allein die Einsicht, umziehen zu MÜSSEN ist schon schwer genug, doch in diesem Fall kommt noch etwas erschwerend hinzu: ein Umzug in vorgerücktem Alter ist ohne helfende Hände nicht zu schaffen, auch wenn man das ganze Leben lang selbständig die Höhen und Tiefen gemeistert und vieles durch die Kraft der eigenen Hände geschafft hat!

Schon aus diesem Grund heisst es: nichts überstürzen und viel Zeit einplanen. Sei es, eine wirklich passende Wohnung zu finden oder beim packen der Umzugskartons. In der Wohnung von Senioren befinden sich neben den materiellen Dingen auch unzählige ideelle Werte die nun gesichtet, verpackt – oder auch aussortiert werden müssen, vor allem wenn die neue Wohnung wesentlich kleiner als die bisherige sein wird. Unschätzbar, wenn Kinder und Enkelkinder dabei mithelfen können. Bei einem Kaffee oder Tee die Fotoalben anzusehen und Geschichten von „damals“ zu hören kostet Zeit, doch hilft dies den älteren Menschen sich zu lösen von Dingen, die bald der Vergangenheit angehören werden.

Und so stellt sich zwangsläufig zunächst die Frage: wie sollte sie sein, die neue Wohnung bzw. welchen Anforderungen sollte die Wohnung unbedingt genügen?

  • Ist es oberstes Gebot, dass sie barrierefrei ist?
  • Sind Ärzte und Pflegedienste in der Nähe?
  • Ist ein Supermarkt in der Nähe der auch zu Fuss zu erreichen ist?
  • Ist die Hausreinigung bereits in den Nebenkosten enthalten?
  • Gibt es die Möglichkeit einer Essensversorgung („Essen auf Räder“)?
  • Sollte auf einen Lift wert gelegt werden, auch wenn der Umzug in die 1. Etage erfolgen wird?

Tipp: die örtlichen Sozialstationen können teilweise bei einem Umzug mit Krankheit unterstützen, fragen Sie nach oder bitten Sie Familienangehörige oder Freunde darum, dies für Sie zu erledigen.

lachendes älteres paar beim umzug

Bereits im September-Blog  Der Privatumzug haben wir auf den besonderen Wert des to-do-Ordners hingewiesen und möchten Ihnen die Anschaffung des Selben auch an dieser Stelle noch einmal ans Herz legen.

Ist die grobe Planung abgeschlossen und eine neue, passendere Wohnung gefunden, wird es Zeit, sich Gedanken um die Art des Umzuges zu machen, welche nicht zuletzt von den finanziellen Mitteln der Senioren abhängt. Gibt es Familienangehörige die tatkräftig vor dem Umzug, am Umzugstag selbst sowie in den Tagen danach unterstützen können? Ist eventuell eine Kombination aus Familie und Umzugsunternehmen erforderlich oder gibt es gar keine helfenden Hände aus dem Familienkreis?

Für viele Senioren ist der Gedanke, dass die Familie beim Umzug hilft, am beruhigendsten. Die jüngere Generation kann sich dabei ein schnelleres und objektiveres Bild machen, was es alles zu erledigen ist. Am Anfang steht hier natürlich die Sichtung der neuen Wohnung. Ist die Wohnung bereits bezugsfertig oder muss diese zB noch gestrichen werden? Passen alle Möbel der bisherigen Wohnung auch in die neue Wohnung oder müssen eventuell neue Möbelstücke angeschafft werden?

Soweit es möglich ist, sind bei allen Entscheidungen und Maßnahmen die Wünsche und Vorstellungen der Senioren zu berücksichtigen. Keine Überraschungen, keine Alleingänge! Für Menschen im fortgeschrittenen Alter ist es bereits schwer genug, das vertraute und liebgewonnene Heim aufgeben zu müssen. Vieles wird neu sein im künftigen Domizil, vieles ungewohnt und gewöhnungsbedürftig. Um so beruhigender, wenn es dann Dinge geben wird, an die man sich klammern kann, die Halt geben. Dinge, die man bereits kennt.

Nicht zu unterschätzen sind auch Vorbereitungen, welche nicht direkt den Umzug an sich betreffen. Doch spätestens wenn die Ummeldung von einer Wohnung zur nächsten ansteht, kann eine Vollmacht/Generalvollmacht ein wichtiges Papier sein, um Senioren beim Wohnungswechsel etwas zu unterstützen. Auch ein vorab online reservierter Termin im Bürgeramt erspart älteren Menschen die zum Teil endlose Warterei in überfüllten Einrichtungen.

Der neue Wohnort wurde nicht zuletzt ausgewählt auf Grund seiner Dichte an medizinischen Einrichtungen. Was spricht dagegen, bereits vor dem Umzug einen Termin mit Ärzten und Pflegepersonal zu vereinbaren, damit im Falle eines Falles die Senioren und die eventuellen gesundheitlichen Einschränkungen bekannt sind bzw. eine durchgängige Betreuung abgesichert ist?

Ein Seniorenumzug mit Familie und Umzugsunternehmen wird nicht ohne Kompromisse von beiden Seiten erfolgen können, doch das Ziel ist immer noch klar: ein Wohnungswechsel, der für die Senioren bestmöglich in jeder Hinsicht erfolgen soll. Was die Familie dafür tun kann, wurde bereits erwähnt.

Bei der Auswahl eines geeigneten Umzugsunternehmens spielt Vertrauen eine sehr große Rolle und das beginnt bereits beim Besichtigungstermin. Nicht ohne Grund sagt man, dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt. Wie wirkt der Mitarbeiter des Umzugsunternehmens auf Sie? Wurde der Termin eingehalten oder gab es Verzögerungen? Gibt es eine Rund-um-die-Uhr Telefonnummer an die Sie sich wenden können, wenn Ihnen der Umzug Schwierigkeiten bereitet oder gibt es in diesem Unternehmen viele Ansprechpartner für viele Fragen?

Halten Sie danach das Angebot in den Händen, schauen Sie sich dieses sehr genau an. Ist gemäß dem Besichtigungstermin eine Kostensicherheit gegeben? Wie hoch ist die Transparenz zwischen den Aussagen beim Besichtigungstermin und bei dem, was nun schwarz auf weiss vor Ihnen liegt?

Prüfen Sie dieses Angebot sehr genau. Die beste Planung zur Stressvermeidung ist hinfällig, wenn die Schlussrechnung um ein vielfaches höher ist als das ursprüngliche Angebot! Geschuldet einem zu günstigen Preis bei dem keine Kostensicherheit gewährleistet wurde.

Ist keine Hilfe von Familienangehörigen bei Ihrem Umzug möglich, verzagen Sie nicht, denn genau für diesen Fall gibt es bei Dirk’s Umzüge den Full Service Umzug. Hier werden umzugswillige Senioren von Anfang bis Ende unterstützt. Das Umzugsgut wird von den Umzugshelfern verpackt, die Möbel demontiert, alles zusammen an den neuen Wohnort gebracht und hier wieder montiert und ausgepackt. Auch die Beleuchtung und Gardinenstangen werden angebracht. Selbst Ihr Lieblingsbild hängt nach Abschluss der Arbeiten an dem von Ihnen gewünschten Platz.

Wenn Sie nun froh sind, es endlich hinter sich gebracht zu haben und gar nicht mehr an die vorhergehende Wohnung denken möchten, dann gibt es auch hierfür die Lösung. Die bisherige Wohnung kann auf Wunsch für die Übergabe mit dem Vermieter hergerichtet und letztendlich auch dem Vermieter zurück gegeben werden.

Bei einem Seniorenumzug steht für uns das Wohl der Senioren im Vordergrund. So viel Beteiligung wie nötig – so wenig Stress wie möglich. Uns ist wichtig, dass auch Sie im nachhinein sagen können: so schlimm war es ja gar nicht!

Wir von Dirk’s Umzüge wünschen Ihnen einen schönen Umzug und alles Gute im neuen Heim.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.